Unsere Regelung hat sich durchgesetzt

Am Vormittag ist die durch die Volle Halbtagsschule zugeteilte Vertretungsreserve im Stundenplan als Doppelbesetzung fest verankert. Fällt eine Kollegin oder ein Kollege durch Krankheit aus, wird die Klasse zunächst auf die anderen Klassen aufgeteilt. Jede Klasse hat einen für ein Schuljahr festgelegten Aufteilungsplan, so dass alle Kinder wissen, in welche Klasse sie gehen müssen. Die aufnehmenden Klassen sind ebenfalls mit einem Aufteilungsplan informiert, welche Kinder zugeteilt sind. Erst bei einem Ausfall von mehreren Lehrkräften werden die Doppelbesetzungen zum Vertretungsunterricht genutzt.

 

Die Kinder versorgen sich im Aufteilungsfall in der Regel selbständig mit Aufgaben. Eine Lehrkraft steht zur Beratung zur Verfügung.

Diese Regelung schafft viel Ruhe und verbindliche Absprachen bei den Doppelbesetzungs-Teams und hat sich als gutes Prinzip durchgesetzt.