Schule passt sich an

Die Veränderung der Lebenswelt und der Lebenssituation der Kinder machen es notwendig, Unterricht und somit auch Schule zu verändern. Die Schulform „Ganztagsschule“ bietet mehr Zeit um die Schule für alle Kinder zu einem Lern-, Lebens- und Erfahrungsraum zu gestalten. Weiterhin bietet sie einen festen Orientierungsrahmen. Es gibt eine Garantie für einen regelmäßigen Schulbeginn und Schulschluss.

Bezugspersonen wie KlassenlehrerInnen wechseln möglichst wenig. Im Unterricht werden folgende Grundsätze verfolgt:

  • Unsere Schule öffnet sich für die Erfahrungswelt der Kinder. Sie gibt Raum und Zeit für selbstgeplante Aktivitäten.
  • Die Kinder lernen nicht allein mit dem Kopf, sondern auch mit Herz und Hand. Die Lernwege sind möglichst oft projekt- und handlungsorientiert. Unsere Schule muss ein Ort der sozialen Begegnung und gemeinsamer Grunderfahrung sein.
  • SchülerInnen sollen selbstständig arbeiten und es lernen, die Verantwortung für sich und ihre Arbeit zu übernehmen.
  • Unsere Schule will anleiten zu selbstgesteuertem Lernen (Montessori: Hilf mir, es selbst zu tun).
  • Eine verstärkte Individualisierung und Differenzierung der Methoden, Lernhilfen und Lernzielen ist die Antwort auf die Unterschiedlichkeit der Kinder.

Die Montessori-Pädagogik, Freiarbeit in den ersten drei Stunden am Vormittag und Jahrgangsmischung in den einzelnen Klassen sind wichtige Pfeiler unserer Arbeit.