Aktuelle Meldungen

Hausaufgaben

Unsere Umfrage bei allen Eltern unserer Schule hat folgendes ergeben:

  1. 68% beurteilen die jetztigen Regelung - keine Hausaufgaben mit sehr gut oder gut, 21% mit "eher schlecht" und 6% als schlecht.
  2. Freiwillige Hausaufgaben werden von 81% der Eltern als gut oder sehr gut beurteilt, von 15% als "eher schlecht" und 3% empfinden die Regelung als schlecht.
  3. 82% finden die Informationen durch das Logbuch als gut o. sehr gut, 18% finden sie "eher schlecht" und 2% als schlecht.

 

Nun wird die Steuergruppe der Schule noch eine genauere Auswertung vornehmen, die unter Umständen auch offen legt, warum die Regelungen so beurteilt werden. Dies wird auf der Gesamtkonferenz im Mai vorgestellt.

Unsere Umfrage bei allen Eltern unserer Schule hat folgendes ergeben:

  1. 68% beurteilen die jetztigen Regelung - keine Hausaufgaben mit sehr gut oder gut, 21% mit "eher schlecht" und 6% als schlecht.
  2. Freiwillige Hausaufgaben werden von 81% der Eltern als gut oder sehr gut beurteilt, von 15% als "eher schlecht" und 3% empfinden die Regelung als schlecht.
  3. 82% finden die Informationen durch das Logbuch als gut o. sehr gut, 18% finden sie "eher schlecht" und 2% als schlecht.

 

Nun wird die Steuergruppe der Schule noch eine genauere Auswertung vornehmen, die unter Umständen auch offen legt, warum die Regelungen so beurteilt werden. Dies wird auf der Gesamtkonferenz im Mai vorgestellt.

Unsere Umfrage bei allen Eltern unserer Schule hat folgendes ergeben:

  1. 68% beurteilen die jetztigen Regelung - keine Hausaufgaben mit sehr gut oder gut, 21% mit "eher schlecht" und 6% als schlecht.
  2. Freiwillige Hausaufgaben werden von 81% der Eltern als gut oder sehr gut beurteilt, von 15% als "eher schlecht" und 3% empfinden die Regelung als schlecht.
  3. 82% finden die Informationen durch das Logbuch als gut o. sehr gut, 18% finden sie "eher schlecht" und 2% als schlecht.

 

Nun wird die Steuergruppe der Schule noch eine genauere Auswertung vornehmen, die unter Umständen auch offen legt, warum die Regelungen so beurteilt werden. Dies wird auf der Gesamtkonferenz im Mai vorgestellt.

Unsere Umfrage bei allen Eltern unserer Schule hat folgendes ergeben:

  1. 68% beurteilen die jetztigen Regelung - keine Hausaufgaben mit sehr gut oder gut, 21% mit "eher schlecht" und 6% als schlecht.
  2. Freiwillige Hausaufgaben werden von 81% der Eltern als gut oder sehr gut beurteilt, von 15% als "eher schlecht" und 3% empfinden die Regelung als schlecht.
  3. 82% finden die Informationen durch das Logbuch als gut o. sehr gut, 18% finden sie "eher schlecht" und 2% als schlecht.

 

Nun wird die Steuergruppe der Schule noch eine genauere Auswertung vornehmen, die unter Umständen auch offen legt, warum die Regelungen so beurteilt werden. Dies wird auf der Gesamtkonferenz im Mai vorgestellt.

Mäuse, Schmetterlinge, Igel und Waschbären erfolgreich beim Malwettbewerb zum Thema Sommerolympiade

Stolz halten die Schüler ihren Pokal in die Höhe, den sie am Freitag, dem 06.07.2012 zusammen mit einem Spiel sowie einer DVD für den Englischunterricht einem großen Päckchen entnehmen durften.

Zusätzlich erhielt jeder Teilnehmer eine Urkunde, die sogleich einen Ehrenplatz im schülereigenen Treasure Book einnahm.

Dank des lebensnahen Bezugs waren die Jahrgänge 3 und 4 gemeinsam mit Frau Peper und Frau Schulz sehr motiviert und gestalteten ihre Poster zur Sommerolympiade in London voller Ehrgeiz und Freude.

Ein herzlicher Dank gilt dem Team der Homepage www.grundschule-englisch.de für Ihre Anregungen für überaus spannende Englischstunden, in denen der Wortschatz der Schüler, basierend auf einer aktuellen Themengrundlage (Lieblingssport-arten sowie Sehenswürdigkeiten der Metropole London), erfolgreich erweitert wurde.

Blick über den Zaun

Unsere Schule beteiligt sich bei Blick über den Zaun, einem Verbund reformpädagogisch engagierter Schulen, der seit 1989 besteht. Er will durch regelmäßige wechselseitige Besuche, durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beitragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen.

 

Frau Rieken (Rektorin) und Herr Heitmann (Konrektor) nehmen regelmäßig an diesen Besuchen teil. Die Montessori Schule wurde im Mai 2009 von den „kritischen Freunden“ besucht und beraten.